Selenas Beautytreff

Selbstgerührte Kosmetik, selbstgesiedete Seifen und viel Spaß dabei

Die neuesten Themen

» Kochen 2017
Heute um 20:33 von lavendelhexe

» Auf den Nadeln...
Di 05 Dez 2017, 20:02 von lavendelhexe

» Klara
Do 30 Nov 2017, 18:26 von Barbara

» Wichtel- und Wanderpäckrezepte
Mo 27 Nov 2017, 20:57 von lavendelhexe

» Wichtel- und Wanderpäckrezepte
Mo 20 Nov 2017, 10:19 von Cotopaxi

» Themenseife: Weihnachten
Di 14 Nov 2017, 16:04 von lavendelhexe

» Kalte TS
Fr 20 Okt 2017, 13:35 von lavendelhexe

» So süüüß!!!!
Di 08 Aug 2017, 14:05 von nightfairy

» Galerie der Handarbeiten
Mi 26 Jul 2017, 14:52 von Barbara


    Eine Kälteschutzcreme....

    Teilen
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  lavendelhexe am So 01 Nov 2009, 18:59

    ... muß ich mir mal rühren. Der eisige Wind ist selbst bei kurzen Spaziergängen grausam im Gesicht. Also muß etwas wasserfreies her. Hmmm, Lanolin, Shea, bissel Öl, evtl. etwas Wachs.
    Was fällt euch dazu ein? Benutzt ihr so etwas überhaupt?


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen
    avatar
    Selena
    Admin
    Admin

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  Selena am So 01 Nov 2009, 19:31

    Ich benutze sowas, aber erst, wenns wirklich dolle kalt ist. Aber ich gestehe, käuflich erworbene und zwar Kaufmanns Kindercreme oder wie die heißt. Hatte mir die Dose mal gekauft und ist noch immer viel drinne. Solange ich die noch habe, mach ich keine andere.


    _________________
    Liebe Grüße
    Selena No to NWO


    Wenn Gott ab heute jedem Arbeiter erlaubte im Bett zu sterben, dann gibt es schon morgen ein Gesetz, dass Arbeiter nur noch im Stehen schlafen dürfen !
    avatar
    Netti

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  Netti am So 01 Nov 2009, 20:15

    Ich benutze bei großer Kälte, aber auch manchmal bei normalen Wintertemperaturen, wenn ich viel draußen bin eine schön fette Lanolincreme. Fett/Wasser so etwa 40/60 bis 50/50.

    So ungefähr:

    Rosenwasser 16
    Melissengeist 3
    NMF 1

    Lanolin 6
    Bienenwachs 2

    Mandelöl 4
    Cupuacu 3
    Shea 2
    Wildrosenöl 2
    Granatapfelkernöl 1
    (40 g)
    Und ein paar Tröpfchen Äö.

    Zufällig, weil ich mal die Duftintensität von unraffinierten Fetten mit schönem Duft testen wollte, habe ich eine recht schöne Coldcreme gemischt, die sehr gut einzieht mit ausreichendem, angenehmem Schutzfilm.

    FP/WP 60/40

    Shea Wale 12
    MartinBabssu 12
    Kokos nativ 12
    Mandelöl 8
    Pflaumenkernöl 6
    Phytosterole 0,2

    Bienenwachs 7,2
    Walratersatz 3,2

    Lavendelhydrolat 16
    Cistrosenhydrolat 8
    Rosenhydrolat 8

    Urea 5,2
    Seidenprotein 2
    Allantoin 0,2
    Gesamt 100


    Die Wirkstoffe kann man natürlich weglassen und verschiedene Hydrolate habe ich auch nur wegen dem Duft genommen.
    Aber das Cetylpalmitat ist sicher wichtig, wenn man keinen starken Fettfilm möchte und Bienenwachs halte ich sowieso für den idealen Wetterschutz.

    Das ganze ergab übrigens so einen knalligen Marzipantortenduft, dass ich ihn mit ein paar Tropfen Grapefruit und Galbanum herunterholen musste. Jetzt könnte ich mich aber darin wälzen.
    Das Blumige aus den Hydrolaten hat sich allerdings nach ein paar Tagen verflüchtigt.

    Sowas in der Art werde ich mir wieder mischen, wenn es wirklich richtig Winter wird. Aber auch bei Eisregen oder so. Für die Hände sicher auch gut. Ich trage ungerne und nur wenn es sein muss Handschuhe.
    avatar
    Hoa

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  Hoa am So 01 Nov 2009, 22:16

    Liebe Netti,

    bitte erklär´ einem Ich-rühr´-Feines- in-dm-Convinience, was denn NMF ist! Shocked

    Danke Smile ,

    Hoa
    avatar
    Netti

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  Netti am So 01 Nov 2009, 22:37

    Das ist so ein Hobbythek-Gemisch, das ich mir mal bei behawe mitbestellt hatte.
    Benutze ich aber nur selten, wenn es schnell gehen soll.

    Ups, der Link funzt nicht richtig. Einfach NMF in die Suche geben.
    avatar
    Lotte
    Admin
    Admin

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  Lotte am So 01 Nov 2009, 22:56

    Du meinst das Netti, nicht?



    Feuchtigkeitsfaktor NMF, 10 ml
    Feuchtigkeitsfaktor NMF (Natural moisturing factor) enthält verschiedene Stoffe, die Ihrer Haut helfen, die Feuchtigkeit zu halten.
    Es kann auch gut in Shampoos und Spülungen für trockenes Haar eingesetzt werden.
    Mit seinem Feuchthaltevermögen ist es eine Alternative zu Fibrostimulin.
    INCI: Aqua, sodium lactate, lactic acid, glycerin, serine, sorbitol, TEA-lactate, urea, sodium chloride, lauryl diethylendiaminoglycine, laryl aminopropylglycine, allantoin, alc. denat.

    Quelle: behawe


    _________________
    Liebe Grüsse
    Ines
    --------------------------------------------------------------
    Ein Lächeln ist die schönste Sprache der Welt
    avatar
    Netti

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  Netti am So 01 Nov 2009, 23:54

    Genau das meine ich. Das verwurschte ich eigentlich nur noch in der Haarpflege. Wege n dem TEA. Man weiß ja nie, was man zusammenrührt. Das Lanolincreme-Rezept ist schon älter.
    avatar
    Hoa

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  Hoa am Mo 02 Nov 2009, 00:38

    NMF, ja klar...logisch, doofe Frage 8)es lag mir auf der Zunge sonst022

    ÄH...TEA...schön, dass man nie auslernt Embarassed (TeealsEnergetisierendeAnwendung, ja klar!)

    Hoa
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  lavendelhexe am Mo 02 Nov 2009, 10:08

    Hmm, schöne Rezepte, Netti. Wirkstoffe braucht sowas bei mir nicht. Ich weiß nur nicht, ob ich nicht lieber etwas wasserfreies rühre, weil ich so eine Schutzcreme nur selten benötige. Wollwachsalkoholcreme wäre vielleicht auch eine Alternative -grübel- Ob sich WWA und Emik vertragen? Wieso nicht... Das werde ich demnächst mal ausprobieren


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen
    avatar
    Morrigan

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  Morrigan am Mo 02 Nov 2009, 12:12

    Sowas in der Art werde ich demnächst als Handcreme rühren. Habe wieder mein doofes Ekzem und aufgesprungene Hände.
    avatar
    lunariel

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  lunariel am Mo 02 Nov 2009, 12:21

    Dem schliesse ich mich an! Meine Hände springen auf, dann bluten sie, egal ob ich eincreme oder nicht, das brennt immer alles so Sad Ich trage Nachts oftmals schon Baumwollhandschuhe. Eine Creme die mir wirklich hilft hab ich leider noch nicht entwickelt. Naja, ich probier immer schön, irgendwann schaff ich es bestimmt! freu
    avatar
    Selena
    Admin
    Admin

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  Selena am Mo 02 Nov 2009, 12:24

    Das hatte ich auch jahrelang ganz schlimm, als wir noch zu DDR-Zeiten die ollen Seifen verwendeten. Ist aber seit dem ich selbstgesiedete nutze GsD nicht mehr aufgetreten.


    _________________
    Liebe Grüße
    Selena No to NWO


    Wenn Gott ab heute jedem Arbeiter erlaubte im Bett zu sterben, dann gibt es schon morgen ein Gesetz, dass Arbeiter nur noch im Stehen schlafen dürfen !
    avatar
    Morrigan

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  Morrigan am Mo 02 Nov 2009, 12:36

    Ob das wirklich an den Seifen liegen kann? Aber ich nehme ja nur selbstgemachte Seifen. nixweiß Oder die Heizungsluft?
    avatar
    Selena
    Admin
    Admin

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  Selena am Mo 02 Nov 2009, 12:51

    Nein, an selbstgemachten Seifen liegts sicher nicht. Wir hatten ja das olle Zeugs mit ganz viel Tesid drinne.
    Kann aber auch sein, dass in Suhl, wo ich damals lebte das Wasser ein anderes ist.


    _________________
    Liebe Grüße
    Selena No to NWO


    Wenn Gott ab heute jedem Arbeiter erlaubte im Bett zu sterben, dann gibt es schon morgen ein Gesetz, dass Arbeiter nur noch im Stehen schlafen dürfen !
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  lavendelhexe am Mo 02 Nov 2009, 13:10

    Habt ihr denn Lanolin (wasserfrei, also Wollwachs) in euren Handcremes? Ich empfinde das immer als sehr wohltuend bei wunder, rauher Haut (allerdings mögen meine Hände nur ganz wenig Fett, die muß ich anders pflegen - ich bekomme Ekzeme, wenn ich Fettpflege für die Hände nehme) Und schützt ihr eure Hände mit Handschuhen vor der Kälte? Die beste Creme nützt nichts, wenn die Hände überstrapaziert werden.


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen
    avatar
    Netti

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  Netti am Mo 02 Nov 2009, 15:16

    Mir reißen nur häufig bei Hausarbeit oder Gartenarbeit die Nagelhäute ein und heilen dann schlecht.

    Da habe ich jetzt diese Schrundensalbe, die hilt prima.

    25 g Lanolin
    25 g Shea
    5 g Bienenwachs gelb
    20 g Mandelöl

    25 g Wasser destilliert
    10 Panthenol
    1,5 g fitzel UDA

    Die ist nicht von mir, sondern aus der Rührküche.
    Statt des Mandelöls machen sich Ölauszüge gut, z.B Johanniskraut, Ringelblume, Beinwell oder Sanikel.

    Als Heilsalbe rühre ich das ohne Wasser, aber das möchte ich wirklich nicht im Gesicht haben.

    Lavendelhexe, WWA und Lanolin ergeben doch bei hohen Fettphasen auf jeden Fall W/O-Emulsionen. Daher eignen sie sich als Kälteschutzcreme, sind aber schöner anwendbar.
    Es ist ja bei Frost nur wichtig, dass kein freies Wasser auf der Haut ist.
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  lavendelhexe am Mo 02 Nov 2009, 16:05

    Netti, mir geht es um die Konservierung und Haltbarkeit. Was ich selten brauche, soll lange halten und deshalb finde ich wasserfrei für Kälteschutz praktischer. Ich weiß, dass W/O länger haltbar sind, will aber ganz sicher sein, dass die Salbe die kommenden Monate übersteht. Wenn man nicht sehr viel Lanolin nimmt, wirds auch nicht so klebrig - hoffe ich. Na, im Moment sieht es nach Regen aus, da geh ich eh nicht vor die Tür


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen

    Gesponserte Inhalte

    Re: Eine Kälteschutzcreme....

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 15 Dez 2017, 20:42