Selenas Beautytreff

Selbstgerührte Kosmetik, selbstgesiedete Seifen und viel Spaß dabei

Die neuesten Themen

» Kalte TS
Gestern um 18:08 von Morrigan

» Kochen 2017
Mi 18 Okt 2017, 21:20 von lavendelhexe

» Themenseife: Weihnachten
Mo 09 Okt 2017, 17:39 von Morrigan

» Klara
Fr 22 Sep 2017, 11:29 von lavendelhexe

» So süüüß!!!!
Di 08 Aug 2017, 14:05 von nightfairy

» Galerie der Handarbeiten
Mi 26 Jul 2017, 14:52 von Barbara

» Gefachtes Garn nervt.
So 16 Jul 2017, 14:09 von lavendelhexe

» Auf den Nadeln...
Di 23 Mai 2017, 23:23 von lavendelhexe

» Neue Wolle
Sa 20 Mai 2017, 22:24 von Lotte


    Die Kopfhautfrage

    Austausch
    avatar
    Hoa

    Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Hoa am Do 01 Okt 2009, 00:47

    Hallo Leute,

    mein Problem: Kopfhaut spannt, juckt manchmal, schuppt feinrieselig und stellenweise plackig. Haare sind ca. 60cm lang, drahtig, glatt,br+üchig, blauschwarz naturbelassen.

    Ich habe die letzten 2,5 Jahre überwiegend mit versch. Seifen gewaschen, dann war Abwechseln gut mit: Natronlösung, Lavaerde, Conditioner, Seifen. Meistens habe ich saure Rinse gemacht.

    Seit ca. drei Monaten spinnt die Haut, die Haare fallen in Büscheln aus. Den Ausfall kann ich wegen des Stresses momentan und wegen der absoluten Menge irgendwie verknusen.

    Ich würde aber gern was für meine Kopfhaut tun; hier meine Frage an Euch: Wenn ich sie pflege, muss ich anschließend soviel waschen(damit der Gesamteindruck stimmt), dass sie dann wieder entfettet ist.

    Könnt Ihr mir Tipps geben? Was kann ich machen, dass ich die Haut pflege und nicht deshalb mit einem totalen Fettkopp rumlaufe?

    Heute hatte ich nach dem Waschen eine Kur aus Bodycremes vermischt mit GW-Rose, Shea und Avokadoöl auf allem, ca. für 2 Stunden, dann wieder Wäsche. Die Haare sind herrlich, die HAut spannt und schuppt wie vor der Wäsche.
    Mist.

    Liebe Grüße,
    Hoa

    PS:@ Lavendelhexe: Habe heute erstmals Deine Shampoomischung von Deinem Blog versucht. Hatte mit dem Wasser vorher einen Algenauszug gemacht; bin sehr gespannt.
    Beim Waschen war ich erstaunt, dass man mit sowenig Shampoo soviel Schaum schlagen kann. Shocked
    avatar
    Selena
    Admin
    Admin

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Selena am Do 01 Okt 2009, 08:34

    Zu deiner Kopfhautfrage kann ich dir nichts sagen. Hab zwar selber auch immer mal solcherlei Probleme, aber meinen Haaren tut dann die angedachte Kopfhautpflege ganz gut, da sie dadurch nicht mehr so trocken sind.

    Warum ich aber schreibe, ich wüßte mal gerne wo es bei Lavendelhexes Blog ein Shampoorezept bzw. Shampoomischung gibt. Hab schon gesucht wie irre. Aber irgendwie komme ich in Blogs allgemein nie so richtig zurecht. das ist zum Verlaufen. Und ich als orientierungslose Chaotin bin da hoffnungslos überfordert etwas spezielles zu finden.
    Hab unter Gerührtes geschaut, aber da ist das nicht zu finden.


    _________________
    Liebe Grüße
    Selena No to NWO


    Wenn Gott ab heute jedem Arbeiter erlaubte im Bett zu sterben, dann gibt es schon morgen ein Gesetz, dass Arbeiter nur noch im Stehen schlafen dürfen !
    avatar
    adebarsblome

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  adebarsblome am Do 01 Okt 2009, 09:25

    Tja, sroocs kann da vielleicht meh zu sagen.

    Ich selber habe meine Kophautprobleme mit selbstgemachten Waschnuss-Schampoo in den Griff bekommen. Ich schwöre seit mittlerweile einem halben Jahr darauf.

    ... bei massiven Haarausfall ist aber wohl auch dringend ein Besuch beim Arzt angeraten, oder?
    avatar
    Lotte
    Admin
    Admin

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Lotte am Do 01 Okt 2009, 09:57

    Ich nehme an, dass diese Rezept gemeint ist. http://blog.lavendelhexe.net/?p=369#comments


    _________________
    Liebe Grüsse
    Ines
    --------------------------------------------------------------
    Ein Lächeln ist die schönste Sprache der Welt
    avatar
    Selena
    Admin
    Admin

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Selena am Do 01 Okt 2009, 09:58

    Ich habe mal ein Shampoo gekauft, ausgerechnet in einem vietnamesischen geschäft, das enthielt auch Saponine, und das hat mir auch mal sehr bei juckender und zu trockener Kopfhaut geholfen. Leider erinnere ich mich nicht mehr an den Namen. Und das geschäft ist leider auch nicht mehr da. War eigentlich der Großhandel und der ist mittlerweile nach Dresden verzogen.
    Wir haben noch ein geschäft, da könnte ich mal schauen, obs das noch gibt.
    Bei diesem Shampoo hate es SLS auch an erster Stelle, aber das enthaltene Saponin hat das wohl neutralisiert, so dass es mir nichts ausmachte, wie bei anderen Shampoos.

    Vielleicht hilft ja auch hier was von: http://pflege-haare-naegel.suite101.de/article.cfm/4_rezepte_zur_alternativen_haarwaesche

    Oder mal das probieren, Hoa: http://www.indien-produkte.de/product_info.php/info/p76_Khadi-Kr--uter-Haarwaschpulver.html

    Aber für 150 g Haarwaschpulver 8,90 Euro und noch Versand ...aua... Shocked


    _________________
    Liebe Grüße
    Selena No to NWO


    Wenn Gott ab heute jedem Arbeiter erlaubte im Bett zu sterben, dann gibt es schon morgen ein Gesetz, dass Arbeiter nur noch im Stehen schlafen dürfen !
    avatar
    Zelda

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Zelda am Do 01 Okt 2009, 11:17

    Ich hatte das Problem auch mal, dass meine Kopfhaut ziemlich gejuckt und geschuppt hat.

    Da ich leider noch nicht wirklich mit selbstgemachten Shampoos rumexperiementiert habe, kann ich dir nur einen Kauftipp geben.

    Ich habe es damals mit einem Schuppenshampoo mit Totem-Meer-Salz in den Griff bekommen, nach ca. 3 mal waschen, war alles weg.
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  lavendelhexe am Do 01 Okt 2009, 11:31

    Hoa, braucht deine Kopfhaut Fett oder ist sie auch mit Feuchtigkeit zufrieden?
    Mildes waschen ist das allerwichtigste! Reizarme Tenside oder schöne Seifen (ich kann jede Seife - auch 15 % ÜF - zur Haarwäsche nehmen, mache das aber nur selten. Achja, meine Shampoomischung gebe ich auf die trockenen Haare) oder Waschnusssud sind Möglichkeiten.
    Natron empfinde ich als hautreizend und würde das nicht zur Haarwäsche einsetzen.
    Einige Stunden vor der Wäsche die Kopfhaut einölen und nur einmal mit verdünntem Shampoo auswaschen klappt bei mir gut.
    Nicht fönen, sondern lufttrocknen lassen schont die Haare und die Haut.


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen
    avatar
    Selena
    Admin
    Admin

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Selena am Do 01 Okt 2009, 11:42

    Was ist das denn für eine Shampoomischung, Lavendelhexe?


    _________________
    Liebe Grüße
    Selena No to NWO


    Wenn Gott ab heute jedem Arbeiter erlaubte im Bett zu sterben, dann gibt es schon morgen ein Gesetz, dass Arbeiter nur noch im Stehen schlafen dürfen !
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  lavendelhexe am Do 01 Okt 2009, 12:01

    Lotte hat weiter oben den Link dazu reingesetzt 059

    ...in eine leere 250 ml – Shampooflasche gebe ich ca. 1 El Shampoo, 1 – 2 Tl flüssigen Honig und ca. 1/2 Tl Salz. Mit Wasser auffüllen, einige Stunden stehen lassen. Vor Gebrauch kurz schütteln.

    Nutze ich nun schon länger - ist sparsam und mild.


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen
    avatar
    adebarsblome

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  adebarsblome am Do 01 Okt 2009, 12:33

    Wie lange hält sich denn die Mischung? Konservierst Du oder lagert die Flasche im Kühlschrank?

    Gast
    Gast

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Gast am Do 01 Okt 2009, 12:38

    für mich liest sich das auch mehr nach trockener kopfhaut, die nach pflege schreit ... ich würd mir einfach mal olivenöl auf die kopfhaut aufmassieren und einwirken lassen ... den rest ist die haarlängen verteilen und anschliessend mit nem milden shampoo oder ner seife auswaschen ... und das eben über einen längeren zeitraum ...

    ich kenne kppfhautprobleme noch aus meiner langhaarzeit ... das war ganz elend ... ich hab allerdings keine probleme mehr mit sowas, seit ich nen kurzhaarschnitt hab .... ich hab so dickes haar, dass ich jetzt ganz schnell merke, wann meine haare zu lang sind .... dann wenn die kopfhaut sich meldet ...


    gute besserung ....
    avatar
    Selena
    Admin
    Admin

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Selena am Do 01 Okt 2009, 13:15

    lavendelhexe schrieb:Lotte hat weiter oben den Link dazu reingesetzt 059

    ...in eine leere 250 ml – Shampooflasche gebe ich ca. 1 El Shampoo, 1 – 2 Tl flüssigen Honig und ca. 1/2 Tl Salz. Mit Wasser auffüllen, einige Stunden stehen lassen. Vor Gebrauch kurz schütteln.

    Nutze ich nun schon länger - ist sparsam und mild.

    Oh, da haben wir uns wohl beim schreiben zeitlich überschnitten, Lotte und ich.

    Das werd ich auf jeden Fall mal nachmachen. Ist es denn da egal, was für ein Shampoo? Und ganz normales Wasser aus der Leitung? Oder besser abkochen oder auch destilliertes Wasser nutzen?

    EDIT: man sollte wirklich vorher lesen, ehe man fragt. Embarassed NK Shampoo also. Hm, hab ich nicht. Versuchs einfach mal mit Betain und etwas Rewoderm zum Andicken und ein klein wenig KK-Shampoo.
    Mit kleinen 30 ml Fläschchen kann man ja gut durchtesten, was einem am besten passt.

    Hm, aber eins hätte ich jetzt doch mal gerne gewusst. Wenn man den Blog aufruft über den Link in unserer Linkliste, kommt man ja auf die Startseite des Blogs.
    Wie gelangt man denn dann zu diesen Kategorien, wo man zu diesen Tipps findet? Bin ich dazu zu blöd oder ist das zu undurchsichtig. Oder muss man angemeldet sein? Ich hab mich noch nie in einem Blog angemeldet, drum weiß ich da nicht bescheid.


    _________________
    Liebe Grüße
    Selena No to NWO


    Wenn Gott ab heute jedem Arbeiter erlaubte im Bett zu sterben, dann gibt es schon morgen ein Gesetz, dass Arbeiter nur noch im Stehen schlafen dürfen !
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  lavendelhexe am Do 01 Okt 2009, 13:55

    Blomi, ich konserviere nicht und nehme Leitungswasser und das Zeug steht im warmen Bad - da ich alle zwei, drei Tage die Haare wasche, ist das innerhalb von 14 Tagen verbraucht.

    Selena, man kann sicher auch KK-Shampoo nehmen. Ich selber habe halt nur noch NK im Haus. Smile

    Ich habe zwei Blogs - das Seifenblog und das Rührjournal. In unserer Linkliste ist das Seifenblog, in meiner Signatur stehen beide. Links im Rührjournal stehen Kategorien, darunter auch "Haarpflege" - aber dann werden natürlich alle Haarpflegeposts angezeigt (wobei das nicht viele sind, aber in einigen Kategorien sind schon etliche Posts). Ich liebe Blogs - habe schon seit vielen Jahren welche ja


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen
    avatar
    Morrigan

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Morrigan am Do 01 Okt 2009, 14:32

    Ich würde entweder ein indisches Waschpulver, farbloses Henna (als Kur oder mit Cocoglucosid im Shampoo) oder Waschnuss-Sud probieren. Aber was der einen gut tut, verträgt die andere überhaupt nicht. Einfach ausprobieren...
    avatar
    Selena
    Admin
    Admin

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Selena am Do 01 Okt 2009, 16:57

    lavendelhexe schrieb:
    Ich habe zwei Blogs - das Seifenblog und das Rührjournal. In unserer Linkliste ist das Seifenblog, in meiner Signatur stehen beide.

    *kicher* Da kann ich ja suchen im Seifenblog wie ne Irre. Dass in deiner Signatur deine Blogs stehn, ist mir nie aufgefallen. Embarassed
    Hach, ich mach einfach zu vieles auf einmal und dann krieg ich nur die Hälfte richtig mit, weil ichs ja mit der Konzentration auch nicht so habe. Na gut... nu weiß ichs ja.

    Ich hab mittlerweile so ein Shampoogemisch gemacht mit Betain, und ein klein wenig Shampoo dazu und etwas angemischtem Milchpulver im betain, dann etwas von den Iomin, was ich da habe (anstatt Salz) und so ca. ein 3/4 TL Honig. das Rewoderm hab ich erst mal weggelassen, weil ich erst mal gucken wollte, ob es mir auch so dicklich genug ist. Hm, es ist son Mittelding. Man könnte gut noch was von de Rewoderm dran haben, dass es etwas dicklicher ist, aber es ist auch nicht ganz flüssig. Habs jetzt noch nicht probiert. Werde es mal erst testen und dann entscheiden, ob ich so mit klar komme oder es etwas dicklicher brauche.
    Der Nachteil ist der, da ich so ein kleines 30 ml Fläschchen genommen habe, da schraubt man den Deckel ab und hat nicht noch mal so ein kleineres Loch. Man muss also beim entnehmen aufpassen, dass man nicht zu viel rauss schüttet und das Ding ist gleich leer.
    Hab noch paar Tröpfchen von dem Shampoo-PÖ genommen, was mir Lotte gütlicherweise mal geschickt hatte. Das duftet sehr nett jetzt. Ich glaub, ich muss dann erst mal Haare waschen. freu


    _________________
    Liebe Grüße
    Selena No to NWO


    Wenn Gott ab heute jedem Arbeiter erlaubte im Bett zu sterben, dann gibt es schon morgen ein Gesetz, dass Arbeiter nur noch im Stehen schlafen dürfen !
    avatar
    Hoa

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Hoa am Do 01 Okt 2009, 17:38

    Puuuhhh, Ihr seid der Hammer! Soviele Tips und Hinweise und Vorschläge....ich mach´ mich dann mal auf den Weg zum Heiligen Gral.

    Danke an Euch alle, melde mich dann mit dem Gewinner hier wieder(und ich finde ihn, ich finde ihn, ich....).
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  lavendelhexe am Do 01 Okt 2009, 19:16

    Selena schrieb:
    Ich hab mittlerweile so ein Shampoogemisch gemacht mit Betain, und ein klein wenig Shampoo dazu und etwas angemischtem Milchpulver im betain, dann etwas von den Iomin, was ich da habe (anstatt Salz) und so ca. ein 3/4 TL Honig. das Rewoderm hab ich erst mal weggelassen, weil ich erst mal gucken wollte, ob es mir auch so dicklich genug ist. Hm, es ist son Mittelding. Man könnte gut noch was von de Rewoderm dran haben, dass es etwas dicklicher ist, aber es ist auch nicht ganz flüssig. Habs jetzt noch nicht probiert. Werde es mal erst testen und dann entscheiden, ob ich so mit klar komme oder es etwas dicklicher brauche.
    Also meins ist flüssig und ich kippe mir das direkt auf den Kopf, in kleinen Schlucken verteilt. Da brauche ich jedesmal ca. 50 ml

    Hoa, viel Erfolg beim probieren Smile


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen
    avatar
    Selena
    Admin
    Admin

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Selena am Fr 02 Okt 2009, 08:06

    Sooo, ich hab gestern späten Abend noch die Haare gewaschen. Damits nicht gleich wegläuft hab ichs direkt auf die trockenen Haare gegeben, das dann erst mal verteilt. Aber die Flaschen war leer und es hätte mehr sein können. Klar, wenn die Haare noch trocken sind. grins
    Hab dann schluck für schluck Wasser dazu auf die Haare und angefangen zu shampoonieren. Groß schaumig wurde das ja nicht, aber die Haare fühlten sich schön griffig mit an. Aber an weniger schäumen bin ich ja durch verschiedene Experimente schon gewöhnt. Nach dem trocknen habe ich sehr schöne Haar gehabt. Musste die Spitzen nicht einreiben mit Haarspitzenzeugs.
    Nun muss ich noch abwarten, wie das mit der Milch drin wird, ob ich trotzdem schuppenfrei bleibe und das Jucken wegbleibt. Naja, hab ja nur ganz klein wenig von dem Mipu rein getan.
    Also alles in allem bin ich erst mal zugriden für den ersten test. Mal sehen, was der Langzeittest bringt.
    Und duften tut das.....hmmmmm.
    Das Shampoo-Pö mit dem Honig zusammen macht ne interessante Mischung. Irgendwie heimelig ozeanisch. Weiß auch nich. `S waren ja nur 2 od. 3 Tröpfchen von dem PÖ, der Honig dufted mehr. grins

    Ich werd mir denn gleich mal ne große Flasche machen, das mit den 30 ml Püllchen ist mir denn doch zu wenig. *denk*
    Aber ich wart noch ab, wie ich das Mipu vertrag, ob ichs wieder mit rein packe oder nicht.

    Hatte nämlich schon Probleme mit andern mal wieder nicht. denke, das hängt mit der Menge zusammen, die man nimmt.


    _________________
    Liebe Grüße
    Selena No to NWO


    Wenn Gott ab heute jedem Arbeiter erlaubte im Bett zu sterben, dann gibt es schon morgen ein Gesetz, dass Arbeiter nur noch im Stehen schlafen dürfen !
    avatar
    sroocs
    Moderator

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  sroocs am Fr 02 Okt 2009, 12:32

    Hoa schrieb:

    Seit ca. drei Monaten spinnt die Haut, die Haare fallen in Büscheln aus. Den Ausfall kann ich wegen des Stresses momentan und wegen der absoluten Menge irgendwie verknusen.

    Also Hoa, wie macht sich den der Haarausfall bemerkbar? HAst du die Büschel auf dem Kopfkissen liegen oder beim Durchkämmen der Haare in der Bürste? Da der natürliche Haarwechsel nicht immer gleichmäßig verläuft, hat man mitunter verstärkten Ausfall, den man beim Auskämmen in der Bürste bemerkt. Liegen allerdings Büschel auf dem Kissen, dann kann ein ernstes Problem dahinter stecken (oftmals Zink- oder ein Omega3 Fettsäuremangel) das kann aber nur ein Dermatologe feststellen.; wobei die Einnahme von solchen Präparaten nicht schadet könntest du das schon mal versuchen.

    Für deine Kopfhaut kann ich dir ein Shampoo mit Urea empfehlen oder du gibst ein wenig Urea in was Selbstgemixtes. Das sollte den Feuchtigkeitsgehalt erhöhen und deine Kopfhaut entspannen und das damit verbundene Schuppen sollte ausbleiben.


    _________________
    Ganz liebe Grüße
    Sanne
    avatar
    Hoa

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Hoa am Fr 02 Okt 2009, 13:46

    Danke sroocs, für den Urea-Tipp, Urea tut ja auch meiner Neuro soooo gut.
    Zur Frage: Ich habe morgens und abend beim Durchkämmern unverhältnismäßig viele Haare in der Bürste. Mittlerweile sihet man, wenn ich die Haare hochsteck, im Schläfenbereich die Kopfhaut, der Scheitel scheint auch schütter durch.Es ist viel Wurzelhaar, viel Junges und wenig Bruch.
    Schildi ist o.B., großes Blutbild hammertoll...

    Ich glaube, ich habe dieses Jahr mit meinen Prüfungsvorbereitungen, dem privaten trouble und einigem anderen einfach zuviel Dauerstreß. Leider ist kein Ende in Sicht, sodaß ich demnächst wohl als kahle Caro Geschichte mache Cool
    Ich hoffe einfach, dass da wieder was wächst...mti Eurer aller Tipps wird das hoffentlich..

    Liebe Grüße und nochmal danke an Alle,

    Hoa
    avatar
    Selena
    Admin
    Admin

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Selena am Fr 02 Okt 2009, 19:58

    Achja, ich wollte nochmal einen Tipp los werden ganz ab von Haarpflege im allgemeinen. Es gibt doch diese Kopfmassageteile da. Ich hab die ja shcon öfters gesehen gehabt und immer gedacht, was ein Blödsinn?
    Dann kosteten die ja auch die Anfangszeit paar Euro mehr.
    Neulich hab ich die aber irgendwo für 1 Euro gesehn und da hab ich mir mal eins mitgenommen. Und was soll ich sagen, das ist sehr angenehm und meine Kopfhautbeschwerden wurden auch dadurch gelindert. Ich hatte nämlich ziemliches Kopfhautjucken ohne ersichtlichen Grund. Schuppen rieselten nicht, Läuse hab ich auch keine 059 und auch sonst war mir nicht klar, was da sein könnte. Naja, aber nachdem ich des öfteren diese Kopfmassage gemacht habe, war es sehr viel besser geworden. Und man kann das Teil auch am angewinkelten Knie gut benutzen, das tut auch recht gut, wenn ich manchmal etwas Knieschmerzen habe.


    _________________
    Liebe Grüße
    Selena No to NWO


    Wenn Gott ab heute jedem Arbeiter erlaubte im Bett zu sterben, dann gibt es schon morgen ein Gesetz, dass Arbeiter nur noch im Stehen schlafen dürfen !
    avatar
    Hoa

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Hoa am Sa 10 Okt 2009, 14:43

    Diese Kopfmassageteile, dahab´ich eins. Man sollte das aber jemanden machen lassen, also ich verspann´ mich da immer kollossal beim Selber machen.

    Mit Lavendelhexens Shamppoomix habe ich jetzt dreimal gewaschen, der Effekt auf Koppi ist prima. Sauber aber sher mild. Ich habe jetzt bei den letzten drei Wäschen die Längen vorher mit meiner Körperpflege mit Urea eingeschmiert um Waschbruch zu verhindern. Bilde mir ein, dass es den Haaren gut tut.

    Und gestern hab´ ich noch mal ungewollt 15 cm abgehauen, habe den Selbstschneidelink angewandt, leider waren sie schon vorher so kurz, dass ich es nicht mehr richtig gesehen habe und schief geschnitten habe; da musste immer wieder "nach oben" korrigiert werden. wut47
    Leute, oich sehe jetzt so ka...aus. Gregor wird auch not amused sein, wenn er morgen wiederkommt. pale
    HABE JETZT so eine knackdoofe knappüberschulter Länge, mit der ich einfach ommig aussehe affraid

    Blöde Haare....
    avatar
    adebarsblome

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  adebarsblome am Sa 10 Okt 2009, 14:53

    tröst Oh hoa, das ist ja Mist. Die extrem Version eines BAD-Hair-Days? Kannst Du es beim Frisör nicht evtl retten lassen?

    Manchmal sieht es aber auch einfach nur blöd aus, weil es so fremd ist. Vielleicht gefällt die neue Länge Dir in ein paar Tagen besser?

    *knuddel*
    avatar
    sroocs
    Moderator

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  sroocs am Sa 10 Okt 2009, 14:59

    Hoa schrieb:
    Und gestern hab´ ich noch mal ungewollt 15 cm abgehauen, habe den Selbstschneidelink angewandt,

    Hab ich da was verpasst? Was ist den das für`n Link???


    _________________
    Ganz liebe Grüße
    Sanne
    avatar
    Hoa

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Hoa am So 11 Okt 2009, 01:40

    adebarsblome schrieb::t_004:Vielleicht gefällt die neue Länge Dir in ein paar Tagen besser?
    *knuddel*

    Danke love239 ; aber diese Länge wird mir frühestens in 12 Monaten einigermaßen gefallen. Zum Friseurgeh´ich seit ca. 10 Jahren nicht mehr, lasse meistens Leute, die selber schneiden, an meine Zotteln. Vielleicht sollte ich wieder die Finger davon lassen.

    Tja, scroocs, ziemlich was verpasst:
    http://community.livejournal.com/feyeselftrim/2156.html#cutid1

    viel Spaß damit,ich habe den V-Shape gemacht, hat bestens geklappt als die Haare deutlich länger als schulterlang waren...

    Hoa

    Hoa

    Gesponserte Inhalte

    Re: Die Kopfhautfrage

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 20 Okt 2017, 10:41