Selenas Beautytreff

Selbstgerührte Kosmetik, selbstgesiedete Seifen und viel Spaß dabei

Die neuesten Themen

» Kochen 2017
Mo 21 Aug 2017, 22:50 von lavendelhexe

» Klara
Mo 21 Aug 2017, 10:26 von lunariel

» So süüüß!!!!
Di 08 Aug 2017, 14:05 von nightfairy

» Galerie der Handarbeiten
Mi 26 Jul 2017, 14:52 von Barbara

» Gefachtes Garn nervt.
So 16 Jul 2017, 14:09 von lavendelhexe

» Auf den Nadeln...
Di 23 Mai 2017, 23:23 von lavendelhexe

» Neue Wolle
Sa 20 Mai 2017, 22:24 von Lotte

» neue Seife
Sa 13 Mai 2017, 12:39 von Cotopaxi

» Hefestern
Sa 13 Mai 2017, 11:37 von lavendelhexe


    Hilfe - Der Badebombenversuch

    Austausch

    Amalia

    Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  Amalia am Di 08 Nov 2011, 09:13

    Hallo!
    Ich habe ja schon fleissig in eurem Forum gelesen, und möchte mich demnächst an meine ersten Badebomben wagen. Meinem Freund riechen nämlich die Badezusätze aus dem Drogeriemarkt zu wenig und er klagt immer darüber -er nimmt für ein Vollbad fast ne Flasche tetesept o.ä. °°
    Also dachte ich, ich mache ihm dieses Weihnachten welche selber, mit ganz viel ätherischen Ölen.
    Und hab noch ein paar Fragen:

    Ich hab das Rezept von SoapQueen gesehen, mit Natron, Zitronensäure und Kaolin Clay. Das finde ich super. Aber ich würde gern ein bisschen Fett dazugeben, damit es auch pflegt. Kann ich das, zu dem Rezept einfach ein bisschen Kakaobutter zutun, oder muss ich dann was beachten?

    Und dann: Ich will ja recht viel ätherisches Öl nehmen. Wieviel ist denn zuviel? Und macht das irgendwas mit der Konsistenz der Bomben, wenn ich ganz viel reintue?

    Ich finde die Vorstellung in Stärke zu baden irgendwie komisch. Wozu braucht man die in manchen Rezepten? Und was macht eigentlich Milchpulver oder Lecithin ?

    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Tascha

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  Tascha am Di 08 Nov 2011, 09:50

    Hallo!
    Also wenn Du Pflege in den Badebomben willst dann gib Kakaobutter dazu. Das Rezept von Soap Queen kenn ich leider nicht, meines ist
    Natron
    Zitronensäure
    Speisestärke
    Milchpulver
    Kakaobutter

    Das Milchpulver dient als Emulgator, damit das Fett nicht zusehr am Wannenrand klebt und auf der Wasseroberfläche die Fettaugen schwimmen. Stärke gibt den Bomben Stabilität. Wenns Dein Göga besonders pflegend will dann kannst Du auch Badepralinen machen. Die bestehen nur aus Fett.
    Zuviel ÄÖ´s sind bei mir, wenn mich der Geruch fast erschlägt, dann weiß ich, das war zuviel des Guten. Aber es gibt hier bestimmt ganz erfahrene Mädels die Dir bei dieser Frage weiterhelfen können!

    avatar
    shiana

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  shiana am Di 08 Nov 2011, 11:25

    Ich mach zwar keine Badebomben ( hab nach einem Versuch aufgegeben ) aber ich schick dir ein liebes Willkommen rüber. Ich mach lieber Badesalz mit Milchpulver und natürlich S E I F E !!!!
    avatar
    Morrigan

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  Morrigan am Di 08 Nov 2011, 11:30

    bei uns, Amalia!

    Bei ÄÖ solltest Du auch auf die Wirkung achten. Wenn man zu viel des Guten nimmt, kann es auch nach hinten losgehen... Manche Menschen reagieren mit Hautausschlag. Zitrusöle machen die Haut auch empfindlicher gegenüber Sonnenlicht usw. Besser Parfümöle nehmen, wenn es wirklich eine größere Menge sein soll.
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  lavendelhexe am Di 08 Nov 2011, 12:09

    Hallo und herzlich welcome39 , Amalia!


    Bei Badezusätzen rechnet man mit ca. 6-10 Tr. Duft pro Bad - also wenn aus deinem Rezept 4 große Badebomben werden, wären 40 Tr. normal. Nun kenne ich das Problem deines Freundes - meine Nase ist leider unempfindlich und ich brauche etwas mehr Duft als "Normalmensch". Wichtig ist, dass man gut hautverträgliche Düfte nimmt. Ob äth. Öl oder (kosmetik-geeignetes) Parfumöl, spielt keine Rolle.

    Sehr verträglich sind die Blütendüfte - nicht gerade "männlich", hm?
    Gewürz- und (aus den Schalen gepresste) Zitrusöle können leicht hautreizend sein, auch als PÖ. Z.B. der beliebte Wintermix Zimt-Orange ist mit Vorsicht zu dosieren.
    Nadel- und Kräuterdüfte kann man gut mischen, riechen oft eher "medizinisch" (Stichwort Erkältungsbad) und im geschickten Mix und mit unempfindlicher Haut bekommt man da intensiven Duft.

    Also Kiefer, Tanne, Rosmarin (Achtung: erhöht den Blutdruck, nix für Schwangere, Epileptiker), gaaanz wenig Minze (kühlt!) Thymian, Eukalyptus (Achtung: nichts für Asthmakranke) wären dann ganz gut. Abgerundet mit ein wenig Lemongras und destillierter Zitrone wird das ein wunderbarer Duftmix.

    Es gibt aber auch eine Menge Parfumöle, die eher herb duften.

    Was auch geht: eine Duftlampe (rechtzeitig) ins Badezimmer stellen und damit die Raumluft schön intensiv beduften.

    Stärke dient oft als "Kleber" damit die Zutaten besser zusammen halten und soll das Wasser sich weicher anfühlen lassen. Das Milchpulver ist zur Pflege und als leichter Emulgator in den Bomben. Lecithin ist ein richtiger Emulgator, verhindert also Fettränder in der Wanne.


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen
    avatar
    herkti

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  herkti am Di 08 Nov 2011, 13:38

    Huhu Amalia wink1 Herzlich Willkommen welcome39 viel Spaß hier bei uns....
    avatar
    keybee1968

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  keybee1968 am Di 08 Nov 2011, 13:40

    Auch von mir ein liebes Willkommen in unserer Runde, im Grunde hat dein Freund recht, in herkömmlichen Badebomben ist nichts drin, weder ordentlicher Duft, noch pflegende Öle. Eines ist ganz sicher drin SLS (Sodium Lauryl Sulfat-Tenside) damit es sprudelt, mehr nicht. Meistens funktioniert viel Pflege, also Öle und Fette nicht mit Schaum, wenn du Tenside einmischst, dann gibt es Schaum, der hält sich nicht so lange. Alle Rezepte basieren auf den gleichen Zutaten. Wie oben schon beschrieben, die Stärke ist eher als Emulgator gedacht und im Wasser nicht spürbar. Wenn du die Masse zusammen rührst und Duft einmischst, dann merkst du schon was zuviel ist und was nicht. Ich glaube Rezepte gibts auch bei uns im Forum, auch zu empfehlen das Rezept der Badepralinen, welche auf dem gleichen Grundrezept basieren wie die Badebomben.

    Viel Spaß dabei
    avatar
    Lotte
    Admin
    Admin

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  Lotte am Di 08 Nov 2011, 15:43

    Hallo Amalia,
    herzlich welcome39 bei uns.


    _________________
    Liebe Grüsse
    Ines
    --------------------------------------------------------------
    Ein Lächeln ist die schönste Sprache der Welt
    avatar
    adebarsblome

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  adebarsblome am Di 08 Nov 2011, 16:35

    welcome39 Amalia!

    wenn du schon eine Weile hier gelesen hast, wirst du sicher schon einiges mitbekommen haben zum Thema Badebomben. Was sollen Deine Bomben denn noch können, außer heftig zu duften?



    Und lass dich nicht verwirren:
    Nimm für den Anfang ein einfaches Grundrezept mit Zutaten aus dem Supermarkt. Also Natron, Zitronensäure, etwas Milchpulver, Stärke und etwas Kakaobutter( gibt es manchmal in Bäckereien oder Konditoreien). Dazu deinen Duft.
    Falls du keine Kakaobutter bekommst, nimm Öl. Aber immer nur tropfenweisen unter die Masse kneten, damit du noch feste Bomben formen kannst. Das ganze dann Formen oder in Förmchen drücken- ein paar Tage trocknen- fertig.


    Falls du richtig was zum Schäumen haben willst probier statt einer Badebombe auch mal BubblesBars: klick



    059 Psst, keybee: die Bomben sprudeln, sobald die Mischung aus Zitronensäure und Natron mit Wasser in Kontakt kommt. Das ist ein netter Effekt- macht aber noch keinen Schaum.
    SLS und Co sind dagegen Tenside, die für Reinigung und Schaum sorgen.

    Amalia

    juhu!

    Beitrag  Amalia am Di 08 Nov 2011, 19:04



    Vielen, vielen Dank für die ganzen lieben Antowrten und Willkommensgrüße! Smile

    Jetzt ist mir schon vieles klarer.

    Also:
    -schäumen müssen sie nicht, das ist egal. Mein Freund hat keinerlei Krankheiten (Asthma, Allergien o.ä.), aber eher trockene Haut.
    -Milchpulver hört sich wirklich gut an, ich kippe ja auch so manchmal Milch oder Sahne in meine Wanne, dann kann Pulver ja nicht schaden. Smile
    -wenn Stärke die Sache fest macht, hat es denselben Effekt wie Kaolin Clay (weisse Tonerde).. also nehme ich dann das Grundrezept (Vielen Dank dafür! Smile ) und nehme statt der Stärke etwas Kaolin Clay. (Ich komme nicht drüber hinweg, ich bin so ein großer Fan von Heilerde, dass ich die Vorstellung von Erde in der Wanne einfach super finde -und Stärke kommt mir nicht mal in den Kochtopf. Very Happy)

    Aber ich werd glaub ich erst mal, wie ihr sagt, mit einfachen Zutaten ausprobieren, damit ich sehe, obs klappt.

    Die Angabe zu den ätherischen Ölen merke ich mir. Bei mir ist es auch so: Zuviel ist es, wenn ich umkippe grins -vielleicht mache ich mir ja selber dann noch Pralinen mit Wintergewürz, mjam.
    Mein Freund steht tatsächlich auf so Erkältungszeug, vielen Dank für den Misch-Tipp. NUR Eukalyptusöl scheint mir auch zu roh...

    AH, was für ein schönes Hobby, mir fallen noch tausend Sachen ein, die man machen könnte, und natürlich eure Rezepte ausprobieren.. (Kleopatrabad Shocked )

    Liebe Grüße! wink1
    avatar
    Cotopaxi

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  Cotopaxi am Di 08 Nov 2011, 19:29

    Nimm ruhig Kaolin, ich finde das Zeug genial, damit werden sie viel härter als mit Stärke. Wenn du also welches da hast, rein damit!!!
    avatar
    sigridzet

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  sigridzet am Mi 09 Nov 2011, 00:08

    Hallo Amalia, herzlich welcome40 hier im Forum. Freue mich auf einen netten Austausch.

    Amalia

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  Amalia am Fr 11 Nov 2011, 11:02

    Danke^^

    Ich überlege mir mittlerweile, ob es nicht besser ist, ein Badeöl zu machen.. Eine große Flasche mit vielen guten Ölen, da kann er sich dann reinkippen, wieviel er mag und ich muss keine Berge Badebomben im Keller lagern. grins

    Zusätzlich und zum Spaß würde ich dann noch ein paar (wenige) Badebomben machen, vielleicht mit Wacholder oder Melisse und Badepralinen mit Vanille, Zimt, Orange etc...

    Ich habe das Badeölrezept von olionatura gefunden.. Darf keinen Link posten^^

    Was meint ihr? kaffee
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  lavendelhexe am Fr 11 Nov 2011, 12:42

    Nach einer Woche hier darfst du verlinken Very Happy

    Ein Badeöl hat wirklich viele Vorteile ja Es ist der Spaßfaktor, der uns zu den Badebomben treibt. grins

    Und bitte gaaanz zurückhaltend mit Zimt und Orange sein! Wenn man binnen Minuten krebsrot aus der Wanne flüchtet, sind Entspannung und Spaß dahin.... Shocked


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen
    avatar
    sigridzet

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  sigridzet am Fr 11 Nov 2011, 20:17

    Amalia, würde mich freuen, wenn du das Badeölrezpet (nach 1 Woche) postest. So was schau ich mir immer gern an.

    Ich mag sehr gern Badezusätze.
    avatar
    adebarsblome

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  adebarsblome am Sa 12 Nov 2011, 10:13

    Dann setzt ich hier mal einen link: klick

    Ist es das richtige Rezept?
    avatar
    sigridzet

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  sigridzet am Sa 12 Nov 2011, 18:40

    Dankeschön Blomi love306


    Amalia

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  Amalia am So 13 Nov 2011, 10:22

    Ja, vielen Dank!!!

    Das ist das richtige Rezept. Habt ihr damit Erfahrungen?

    (Mich juckts so in den Fingern, aber ich dachte, ich fang erst Anfang Dezember an, damit alles schön frisch ist... Mal sehen. grins )
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  lavendelhexe am So 13 Nov 2011, 12:30

    Früher habe ich oft Badeöl gemacht. Die Rezepte dafür sind ja alle sehr ähnlich.
    Das LL setzt sich gerne unten ab, als brauner Bodensatz, also vor Gebrauch schütteln.

    Hm, wie soll ich sagen? Also wenn ich ein Badeöl an Leute verschenken möchte, die eh konventionelle Kosmetik verwenden, würde ich Mulsifan als Emulgator nehmen. Für mich selbst kommt aber nur LL in Frage... mir macht schütteln, dunkler Bodensatz, etc. nix aus.

    Mit P3P habe ich nur Erfahrung in gekauftem Babybadeöl - da war der nicht besonders effektiv. Aber ausprobieren in eigenen Rührereien würde ich den gerne mal.

    Achja, Nachtkerzenöl ist teuer - ich würde das weglassen bzw. durch Mandelöl o.ä. ersetzen.

    Und rühr doch erstmal für dich eine kleine Menge, damit du weißt, was du da verschenken möchtest. Ich probiere immer gerne aus, bevor ich etwas weggebe. So ein Öl ist ja schnell gemixt, das kann man zwei Tage vorm verschenken machen.


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen
    avatar
    sigridzet

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  sigridzet am So 13 Nov 2011, 19:46

    kann man denn die gleiche Menge LL durch die gleiche Menge Mulsifan austauschen?


    Bei mir scheitert es an dieser Zutat:

    0,2 g Tocopherol(-acetat)

    oder kann man das auch durch was anderes ersetzen?
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  lavendelhexe am So 13 Nov 2011, 22:27

    Ja kann man. Eigentlich braucht man ein bisschen mehr LL als Mulsifan, aber es ist trotzdem ok.
    Das ist Vitamin E. Du kannst es weglassen oder eine Kapsel Vit. E (sofern du das Zeug eh im Haus hast und einnimmst) aufstechen und den Inhalt dazu geben.

    Vitamin E soll das Öl vor dem zu frühen ranzigwerden schützen. Es ist allerdings ein zweischneidiges Schwert: nimmt man zuviel Vit. E, so fördert das den Ranz.

    Badeöle halten nicht ewig - Öle allgemein nicht, das wissen wir ja. Also achtet man darauf, stabile Öle zu verwenden. Olivenöl wäre prima, aber der Geruch.... Helles Olivenöl (von Bertolli) dürfte wenig riechen (ich habe es zwar schon verseift, aber nicht dran geschnuppert). Oder das preiswerte Rapsöl, das raffinierte. Wenn du ein Küchenöl als Badeöl nimmst, hast du übrigens das Vit. E meist schon drin. Olive hat ja auch als Kosmetiköl einen guten Ruf. Ansonsten klingt auf dem Etikett "Mandeöl" natürlich viel schöner als "Rapsöl". Die Haltbarkeit würde ich aber immer bei 3 bis allerhöchstens 6 Monaten ansetzen.


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen

    Amalia

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  Amalia am Mo 14 Nov 2011, 09:38

    AH,

    das ist hilfreich, Vielen Dank!

    Ich sehe gerade: 0,2 Gramm? Da müsste ich mir ja auch extra noch ne Feinwaage kaufen.. (murmelmurmel)

    Er muss es also schnell wegbaden, drei Monate sind ja ne ordentliche Zeit.

    wink1
    avatar
    sigridzet

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  sigridzet am Mo 14 Nov 2011, 21:30

    Danke Hexchen für die ausführliche Beschreibung. Nun sieht es ja wieder ganz anders aus. Und alles was benötigt wird ist wieder vorhanden. 059


    Gesponserte Inhalte

    Re: Hilfe - Der Badebombenversuch

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 23 Aug 2017, 15:47