Selenas Beautytreff

Selbstgerührte Kosmetik, selbstgesiedete Seifen und viel Spaß dabei

Die neuesten Themen

» Kochen 2017
Gestern um 22:52 von Lotte

» Auf den Nadeln...
Di 05 Dez 2017, 20:02 von lavendelhexe

» Klara
Do 30 Nov 2017, 18:26 von Barbara

» Wichtel- und Wanderpäckrezepte
Mo 27 Nov 2017, 20:57 von lavendelhexe

» Wichtel- und Wanderpäckrezepte
Mo 20 Nov 2017, 10:19 von Cotopaxi

» Themenseife: Weihnachten
Di 14 Nov 2017, 16:04 von lavendelhexe

» Kalte TS
Fr 20 Okt 2017, 13:35 von lavendelhexe

» So süüüß!!!!
Di 08 Aug 2017, 14:05 von nightfairy

» Galerie der Handarbeiten
Mi 26 Jul 2017, 14:52 von Barbara


    Badebomben - Was mach ich falsch?

    Teilen
    avatar
    Zelda

    Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Zelda am Di 02 Nov 2010, 10:23

    So ich habe am WE Badebomben gebaut, nach einem Grundrezept aus dem Beautycafe.

    Wie folgt:

    2 Tassen Backpulve3r
    1 Tasse Zitronensäure
    1 Tasse Speiesestärke
    5 EL Öl
    8 EL Wasser
    4 TL Duftöl
    0,5 TL Emulsan
    Lebensmittelfarbe gelb

    So, urpsrünglich sollte es eigentlich nur mit 1,5 EL Wasser gemacht werden, aber da war die Konsistens nicht wie feuchter Sandkastensand und das war aber im Rezept angegeben, dass das so sein sollte, also habe ich die Wassermenge erhöhrt.

    Die Trockenen Zutaten verrührt, das Emulsan im Wasser-Öl Gemisch geschmolzen, abkühlen gelassen, beduftet und gefärbt und dann unter die trockenen Zutaten gerührt.

    Aber egal ob mir 1,5 EL Wasser (so hatte ich die letzte Jahr gemacht) oder mit 8 EL Wasser, nach 2 Tagen Trocknungszeit bekommen sie Risse und brechen manchmal sogar auseinander, was mach ich falsch????


    Ich habe ein ähnliches Rezept für Badepralinen die funktionieren wunderbar (1 Tasse Speisestärke, 0,5 Tassen Backpulver, 0,5 Tassen Zitronensäure (hab ich dieses Jahr durch NAtron ersetzt), 7 EL Öl, 4 TL Duft, Lebensmittelfarbe). Wie gesagt, das hier funzt wunderbar.

    Könnt ihr mir sagen, was ich bei den Bomben falsch mache und mir vielleicht ein Rezept sagen, wo ich wenig Zutaten verwenden muss?

    Ich habe da: (40 g Kakaobutter, Paraben, Emulsan, Cetyl Alkohol, Düftöle, Lebensmittelfarbe, Zitronensäure, Speiestärke, Backpulver in rauen Mengen, Natron, Harnstoff, D-Phantenol, Vitamin E Acetat, 30 ml Hamameliswasser)

    Kann man daraus was basteln?

    Ich hätte gerne mal Badebomben die so richtig sprudeln und schön färben *grummel*, oben das Rezept die färben zwar gut, aber sie lösen sich nur auf, ohne zu sprudeln *heul*
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  lavendelhexe am Di 02 Nov 2010, 10:49

    Oh, da hast du ein sehr altes Rezept. Ich könnte mir vorstellen, dass sie rissig werden, weil soviel Wasser enthalten ist, welches natürlich verdunstet.
    Hmm, ich schätze das Emulsan verhindert das sprudeln. Ich verwende nur Flüssigemulgatoren (Lysolecithin, wer keine NK will kann auch Mulsifan nehmen), weil die festen Emus eine bestimmte Temperatur brauchen, um sich richtig aufzulösen und sie sind von ihrer chemischen Struktur her eben für Cremes etc. gedacht....

    Ich nehme meistens dieses Rezept:
    100 g Natron
    50 g Zitronensäure
    25 g Stärkemehl
    25 g Milchpulver
    50 g festes Fett (Kokos, Kakao, Shea - ich mische meist)
    nach Belieben noch 5 - 10 g Lysolecithin, dann weniger Fett
    Duft und Farbe nach Wahl


    In amerikanischen Rezepten ist immer "Baking Powder" enthalten - viele übersetzen das fälschlich mit "Backpulver". Es ist aber Natriumhydrogencarbonat, unser Natron. Die Amis müssen deshalb immer ein Sauermilchprodukt wie Buttermilch oder Joghurt zum Kuchenteig geben. In unserem Backpulver ist die Säure schon enthalten. Wenn also jemand einfach ein amerikanisches Badebombenrezept übersetzt hat, ist immer von Cups, bezw. Tassen, und Backpulver die Rede.



    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen
    avatar
    Cotopaxi

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Cotopaxi am Di 02 Nov 2010, 11:28

    mit so viel Wasser müssen die doch sprudeln wie die Hölle, oder??
    avatar
    Morrigan

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Morrigan am Di 02 Nov 2010, 12:36

    Ich würde auch sagen: Wasser weg! Man kann statt dessen aber noch Sanfteen dazu geben, dann schäumt es ein wenig und die Masse wird formbar.
    avatar
    Morrigan

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Morrigan am Di 02 Nov 2010, 12:42

    Hier noch ein amerikanisches Rezept von Brambleberry (habe es selbst noch nicht gemacht, wollte ich demnächst aber):

    1 Teil Zitronensäure fein
    2 Teile Natron
    3 TL Kaolin
    ca. 3 Tropfen Farbe auf Glycerinbasis von BB (oder extrem wenig Pigment und 3 Tr. Glycerin mischen)
    18 ml ÄÖ oder PÖ

    Formen aus 2 Metallhälften

    Alles gut mischen, evtl. Melissengeist dazusprühen, durch Sieb streichen, dann in Form füllen, zumachen, eine Hälfte sofort runter, die andere 10 Minuten drauf lassen, dann leicht klopfen und drehen zum Abmachen.
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  lavendelhexe am Di 02 Nov 2010, 13:37

    Morrigan schrieb:
    1 Teil Zitronensäure fein
    2 Teile Natron
    3 TL Kaolin
    Äh, erst Teile und dann Tl - wieviele Tl auf welche Menge denn? nachdenk Mich irritieren solche Angaben immer Embarassed


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen
    avatar
    Cotopaxi

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Cotopaxi am Di 02 Nov 2010, 16:00

    meint ihr, dass statt Kaolin auch andere Tonerden gehen??
    avatar
    Zelda

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Zelda am Di 02 Nov 2010, 16:19

    @Hexchen

    Dein Rezept klingt gut. Das werde ich versuchen. Habe da aber noch zwei Fragen.


    1.) Muss dieses Lysolecithin überhaupt rein, oder kann ich das auch weglassen? Wenn nein, wo bekomm ich das her?

    2.) Wieviele Bomben ergibt dein Rezept ungefähr und wie formst du sie?

    Ich benutze immer einen Ring und stelle ein Muffinförmchen rein (die aus papier), aber die sehen dann nicht so dolle aus.

    Und wenn ich bei oben dem Rezept das Wasser weglassen, dann sind die ja total trocken, meint ihr, die lassen sich dann noch formen? Soll ich auch noch das Öl weglassen?
    avatar
    Cotopaxi

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Cotopaxi am Di 02 Nov 2010, 16:27

    nein, das Öl dient als Klebemittel - daher festes Fett, mit möglichst hohem Schmelzpunkt (ideal Kakaobutter), damit bleiben sie fest. Wasser sorgt ja dafür, dass die Sprudelreaktion in Gang kommt.

    Es gibt fettfreie Bomben, wo Alk oder Hamameliswasser in kleinen Dosen neben dem Parfumöl die ganze Sache zusammenhält.
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  lavendelhexe am Di 02 Nov 2010, 17:23

    Das LL ist ein Emulgator, damit man keine Fettränder in der Wanne hat. Ich lasse es meist weg. Oder du nimmst Mulsifan, das bekommst du bei Spinnrad - falls du ein Spinnrad-Depot in der Nähe hast.
    Geformt werden können die mit Plastikkugeln oder du füllst die Masse fest in Silikonförmchen. Eiswürfel- und Muffinformen habe ich dafür. Äh, 4 - 5 Muffins werden das etwa.

    Wenn du in deinem Rezept das Wasser durch geschmolzenes Palmin ersetzt, könnte das auch etwas werden. Palmin ist ja gehärtetes Kokosfett. Ich nehme das lieber als die gute Kakaobutter, denn das meiste läuft ja eh durch den Abfluss Cool


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen

    Gast
    Gast

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Gast am Di 02 Nov 2010, 20:38

    feste Emulgatoren, wie Emulsan, Tegomuls usw. kann man für Badebomben nicht nehmen. Sie haben alle einen höheren Schmelzpunkt und bewirken bei Badewassertemperatur gar nichts.

    Für Badeprodukte braucht man flüssige Emulgatoren, wie z.B. Lysolecithin, Fluidlecithin Super oder Mulsifan. Man nennt sie auch "Kaltemulgatoren", weil der Schmelzpunkt sehr niedrig ist.

    Ich habe hier auf meiner Seite ein wirklich gut funktionierendes Badebomben-Rezept. Da steht auch dabei, wie es gemacht wird.

    Wenn du mehr Pflege möchtest, lässt du einfach den Emulgator weg - dann musst du aber hinterher die Wanne schrubben. Auch Badebomben ohne Fett kann man machen. Da braucht man kein Wasser oder so. Badebomben ohne Fett werden auch ohne Stärke gemacht - also nur Natron, Zitronensäure und Duft. Das Parfümöl reicht aus, um die Pulver zu binden. Die Kugeln werden sehr hart und sprudeln irre heftig - leider nicht sehr lange.
    avatar
    Morrigan

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Morrigan am Mi 03 Nov 2010, 09:19

    Äh, erst Teile und dann Tl - wieviele Tl auf welche Menge denn
    Das ist mir gestern auch noch aufgefallen. Komisch, entweder ich habe es falsch abgeschrieben oder die Amis haben sich etwas vertan. Muss nochmal das Tut anschaun.
    avatar
    Zelda

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Zelda am Mi 03 Nov 2010, 10:21

    @Hexchen

    Danke sehr, ich werde es dann auch mit Palmin und deinem Rezept versuchen.

    Ok, ich habe auch Silikon Muffin-Formen in Herzform, aber die geben ja so nach, wenn ich es da rein drücke und dann stimmt die Form wieder nicht XD (ich bin einfach zu doof dafür). Hm, wenn du eine feste Form nimmst, und die Masse da reinpresst, lässt du sie darin trocknen oder holst du die Bömbchen sofort wieder raus? Und lassen die sich gut lösen? Und wie lange lässt du sie trocknen?

    (Fragen über Fragen, sorry wenn ich euch löchere, aber ich bin leider noch Anfängerin auf dem Gebiet)

    @Gitta
    Danke, das Rezept werde ich mit Sicherheit auch mal versuchen, klingt toll.

    Und wie ist das Rezept für die fettfreien Badebomben von dir? Ich mag das gern, wenns so richtig dolle sprudelt.


    avatar
    Cotopaxi

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Cotopaxi am Mi 03 Nov 2010, 14:02

    Fettige Badebomben trocknen nicht, weil ja kein Wasser drin ist. Sie lassen sich am besten kalt ausformen. Also ab in den Kühlschrank oder auf den Balkon bei den derzeitigen Temperaturen.
    avatar
    adebarsblome

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  adebarsblome am Mi 03 Nov 2010, 14:10

    Wenns richtig toll srudeln soll, sond aber flüssige Öle besser als Butter. Wodurch natürlich die Bombe wiederum weicher bleibt.
    Ich suche Dir später mal mein Rezept mit flüssigen Ölen und Bittersalz raus. Für mich sprudeln sie ausreichend, und schön fest werden sie auch.

    Gast
    Gast

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Gast am Mi 03 Nov 2010, 14:14

    Zelda schrieb:

    Und wie ist das Rezept für die fettfreien Badebomben von dir? Ich mag das gern, wenns so richtig dolle sprudelt.

    ein spezielles Rezept habe ich dafür nicht. Im Prinzip werden einfach 200 g Natron mit 100 g Zitronensäure gemischt. Damit es zusammenhält mische ich etwa 0,2 % Farbstoffe und 1,8 % Duftstoffe dazu.

    Die flüssige Farbe kann man entweder mit den Duftstoffen mischen oder zuerst das Natron einfärben, dann die Zitronensäure dazu und die Duftstoffe langsam zugeben und gut verkneten. Es ist simpel aber es funktionert. Bei Gelegenheit kann ich ja auf meiner Seite das Rezept und die Herstellungsweise einstellen.
    avatar
    Zelda

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Zelda am Mi 03 Nov 2010, 16:56

    @Coto
    Danke für den Tipp.

    @Blomi
    Ja, das würde mich freuen, wenn du mir auch dein Rezept verraten würdest, ich bin gerade in der experimentier-phase.

    @Gitta
    Danke, das klingt wirklich ganz simpel und wird demnächst ausprobiert.
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  lavendelhexe am Mi 03 Nov 2010, 17:30

    Zelda schrieb:
    Ok, ich habe auch Silikon Muffin-Formen in Herzform, aber die geben ja so nach, wenn ich es da rein drücke und dann stimmt die Form wieder nicht XD (ich bin einfach zu doof dafür). Hm, wenn du eine feste Form nimmst, und die Masse da reinpresst, lässt du sie darin trocknen oder holst du die Bömbchen sofort wieder raus? Und lassen die sich gut lösen? Und wie lange lässt du sie trocknen?

    Ich fülle die ein, drücke sie ein bisschen mit dem Löffel fest, muß nicht knallhart sein. Und lasse sie einfach über Nacht im Raum stehen. Darf natürlich nicht zu warm dort sein. Am nächsten Tag sind sie fest und die Form kann umgedreht werden, ein bisschen auseinanderziehen und sie fallen raus.
    Aus einer festen Form - Acrylkugeln - hole ich sie sofort wieder raus. Ich finde aber die Silikonformen am einfachsten in der Handhabung.


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen
    avatar
    Blitz0601

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Blitz0601 am Mi 03 Nov 2010, 18:56

    Meine Bomben mache ich immer so:
    100g Natron
    50g Zitronensäure
    25g Speisestärke
    25g Milchpulver
    Evtl Farbpulver( zermörserte Ostereierfarbe)
    Wenn ich flüssige Farbe nehm gehen die Bomben immer schon vorher hoch.*vermutlichzudoofichbin*
    Und ich nehme auch immer silikonförmchen(vonIkea) und pack sie zum trocknen in s Eisfach. dann sind sie am nächsten Tag fest genug um sie ohne Probleme aus der Form zu drücken.
    avatar
    Zelda

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Zelda am Do 04 Nov 2010, 09:29

    Danke für eure Hilfe, ich werde dann am Wochenende mal rumporobieren und verschiedene Rezepte testen.

    Blitzi, deins hört sich auch toll an, werde ich auch ausprobieren.
    avatar
    lavendelhexe
    Admin
    Admin

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  lavendelhexe am Do 04 Nov 2010, 10:55

    Blitzi, wieviel Fett gibst du denn dazu?

    Genau, Zelda, teste dich durch, experimentiere ein bisschen und dann hast du bald dein perfektes Rezept. ja


    _________________
    _______________________________________________________________


    ---------------------------------------------------------------
    Lavendelhexes Blog
    und
    Lavendelhexes Seifen
    avatar
    Cotopaxi

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Cotopaxi am Do 04 Nov 2010, 13:51

    ich wiege auch nur Natron und Zitronensäure, der Rest kommt Pi mal Daumen.
    avatar
    adebarsblome

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  adebarsblome am Do 18 Nov 2010, 19:50

    Zelda, ich habe leider meine genauen Maßangaben für die Bittersalzschaumbomben verlegt Embarassed . Das ist total doof, und meine letzten Bomben ( nun frei Schnauze) sind nicht wirklich so optimal geworden. Sie reißen beim Trocknen ziemlich stark.nixweiß

    Ich teste mich aber weiter an mein altes Rezept ran....
    avatar
    adebarsblome

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  adebarsblome am Mo 14 Feb 2011, 11:24

    Soo, ich bin inzwischen wieder recht nah wieder an mein "altes" Rezept herangekommen. Leider sprudelt es trotz Bittersalz und feingemörserter Zitronensäure nicht so wirklich heftig, aber es bildet sich ein richtig schöner, feinporiger Schaum dabei. Sie pflegen außerdem absolut toll ja und zwar ohne Fettrand in der Wanne.


    250 gr Natron
    125 gr Zitronensäure, feingemörsert
    65 gr Kakaobutter, pulverisiert
    50 gr Milchpulver
    40 gr Stärke
    30 gr Bittersalz
    20 gr ÖL
    10 gr Tensidpulver (bis jetzt habe ich selbstgemachtes Betainpulver genommen, bei SLS und
    Co muss ich die Menge noch ausprobieren)
    1 EL Kieselsäure
    ein kleiner Schwupps Fluidlecithin,
    Duft und Farbe nach Wunsch

    Durch die trockene Kakabu lassen sich sofort ganz tolle Kugeln (auch in XXL-Größe) in Acrylhälften formen - ohne Auseinanderbrechen oder Kleben. Sie brauchten jetzt bei mir, je nach Größe, 3-5 Tage bis zum fertigen Aushärten.
    Mit flüssiger Kakabu wird die Masse dagegen viel zu klebrig zum Formen. Da kann sie halt nur in Silikonförmchen gepresst werden. Oder aber die Masse wir ein paar Std kühl gestellt, bevor daraus Kugeln werden können.

    avatar
    Morrigan

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Morrigan am Mo 14 Feb 2011, 12:15

    Das hört sich toll an, Blomi. Ich habe auch ein wenig herumprobiert und folgendes Rezept (ganz schlicht) sprudelt extrem stark:

    2 Teile Natron
    1 Teil Zitronensäure
    evtl. Epsom
    einige Spritzer Hamamelisdestillat aus England

    Zum allerersten Mal habe ich Kugeln formen können. *strahl*
    Ich habe keine Ahnung was die Leute in ihr Wässerchen genau hineingeben, aber es funktioniert super. Mit normalem Alk habe ich das nie hinbekommen. Und die Teile werden extrem hart, wie Keramik.
    Übrigens, in Tut Nr. 2 mache ich u.a. Fernambukbomben nach diesem Rezept.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Badebomben - Was mach ich falsch?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 11 Dez 2017, 10:23